Homepage | Kontakt

Beachten Sie auch die Berichte unter Pressespiegel.

Die IG pro Spez-Sek Lerbermatt reagiert mit einer Pressemitteilung auf die Ankündigung des Gemeinderates, die Spez-Sek Klasse Lerbermatt zu schliessen. Hier finden Sie die Stellungnahme.

Die «Interessengemeinschaft pro Spez-Sek Lerbermatt» ist gegründet!

Der erste Schritt zum Erhalt der Bildungsvielfalt in Köniz ist getan.
Mit der Lancierung einer Petition folgt sogleich der zweite Schritt.


Die neu gegründete IG pro Spez-Sek Lerbermatt  setzt sich für den Erhalt der Spez-Sek-Klassen am Gymnasium Köniz-Lerbermatt ein: Sie sind eine Investition in unsere Jugend und somit in deren Zukunft! Die vom Gemeinderat vorgeschlagene und unbegründete Sparübung zu Lasten der Bildung lehnen wir kategorisch ab! Die Emotionen in dieser Frage gehen hoch. Weil Kinder, Eltern, Lehrerschaft und die Gesamtbevölkerung von diesem Abbau betroffen wären, sollen der Gemeinderat und das Parlament von Köniz auf diese kontraproduktive Massnahme verzichten. In einer solch grossen Gemeinde mit einem Jahresbudget von 200 Millionen Franken ist ein jährlicher Beitrag von max. 300`000 Franken für ein bewährtes und erfolgreiches Bildungselement.

Wir fordern deshalb, dass die Spez-Sek-Klassen am Gymnasium Köniz-Lerbermatt auch nach der aktuellen Revision des Könizer Bildungsreglements Bestandteil der Könizer Bildungslandschaft bleiben. Die neu gegründete IG pro Spez-Sek Lerbermatt wird deshalb in den kommenden Wochen und Monaten weitere Befürworter aus der Bevölkerung und der Politik mobilisieren und den Dialog mit den politischen Behörden suchen. Um unserer Forderung eine breite Abstützung in der Bevölkerung zu geben, lanciert die IG gleichzeitig eine Petition zu Händen Gemeinderat und Parlament.

Die Vorzüge der Spez-Sek-Klassen am Gymnasium Köniz-Lerbermatt liegen auf der Hand. Die Klassen ermöglichen den Jugendlichen den Unterrichtsstoff in einer lernfreundlichen, leistungsorientierten und bildungsfördernden Atmosphäre und in einem ihnen angemessenen Tempo zu bearbeiten. Sie tragen damit zur Standortattraktivität der Gemeinde bei. Die seit Jahren konstanten Schülerzahlen belegen, dass die Spez-Sek-Klassen einem grossen Bedürfnis entsprechen. Von besonderer Bedeutung ist - im Hinblick auf die von der Erziehungsdirektion initiierte «MINT-Offensive» an den Berner Gymnasien (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) - die Förderung des Fächerbereichs Natur-Mensch-Mitwelt (Naturkunde, Geschichte und Geographie). Hier wird in die Zukunft der Gesamtgesellschaft investiert.

Der Besuch der Spez-Sek-Klassen am Gymnasium Köniz-Lerbermatt bietet ein ideales Umfeld für leistungswillige, begabte Jugendliche aus allen sozialen Schichten der ganzen Gemeinde. Es werden zudem vermehrt Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund aufgenommen.

Wird der Erhalt der Spez-Sek-Klassen trotz Petition politisch nicht getragen, ist die IG bereit, eine Volksinitiative zu lancieren. Die Bevölkerung von Köniz hat bereits mittels Volksabstimmung im Jahre 2000 «JA» zur Spez-Sek am Gymnasium Köniz-Lerbermatt gesagt. Wieso will der Gemeinderat diesen Volksentscheid nicht respektieren? Die IG ist überzeugt, dass die Bevölkerung auch ein zweites Mal dieses bewährte Bildungselement unterstützen wird! Obwohl das zur Diskussion stehende neue Bildungsreglement nicht referendumsfähig ist, könnte das Könizer Parlament mit Zweidrittelsmehrheit gemäss Gemeindeordnung (Art. 35) seinen Entscheid freiwillig dem Volk vorlegen. Dies umso mehr, als die Spez-Sek-Klassen am Gymnasium Köniz-Lerbermatt ursprünglich auf einem Volksentscheid basieren. Die Meinung der Bürgerinnen und Bürger könnte also leicht auch ohne Volksinitiative eingeholt werden! Oder möchte man diesen Weg bewusst nicht gehen?

Wir fordern von der Könizer Exekutive und insbesondere vom Gemeinderat Ueli Studer, Vorsteher Bildung und Soziales, die Spez-Sek-Klassen am Gymnasium Köniz-Lerbermatt zu erhalten. Zudem erwarten wir vom Parlament, diesem Abbau im Rahmen der Revision des Bildungsreglements nicht zuzustimmen.


Kontaktperson:
Hans-Peter Kohler
Präsident, IG Pro-Spez-Sek Lerbermatt
Mitglied Parlament Köniz
Handy: 079/ 508 62 39
Weitere Infos finden Sie auf der brandneuen Homepage:
www.Ig-spezseklerbermatt.ch
 

Hans-Peter Kohler reichte im Mai 2011 bereits eine dringliche Interpellation im Parlament ein. 

Das Thema Spez-Sek Lerbermatt beschäftigte Politiker und Bevölkerung bereits im Jahre 2011.